ELITE / U23AMATEURE  HOME   JUNIORSEXTREMESPORTKLASSEMTB
Platz 5 in der Rad-Bundesliga für Union Raiffeisen Radteam Tirol

Interviews

Szenen, Starts und Siegerehrung


→ zum "Tirol heute"-Beitrag (verfügbar bis 21. 9. '08)

145 kB | start_irt_img_8685_800.jpg
Widrige Bedingungen herrschten an diesem Wochenende - und Festentschlossene traten an, diesen Umständen zu trotzen.
Die Schwazer Raiffeisen-Radsporttage 2008 standen sportlich unter einem guten, wettermäßig unter einem schlechten Stern: Regen, Wind und Kälte setzten sowohl den Elitefahrern als auch den Teilnehmern des Internationalen Raiffeisen-Radmarathons Tirol arg zu und verlangten wirklich alles ab. Temperaturen um die 6 Grad Celsius – da wurde vor dem Start des Saisonfinales der Tchibo TOP.RAD.LIGA von den Verantwortlichen beschlossen, die ursprüngliche 172-Kilometer-Distanz für das Cuprennen auf 96 Kilometer zu verkürzen. Der Sieg ging an Martin Riska (Gourmetfein). In der Jahreswertung Mannschaft landete das Union Raiffeisen Radteam Tirol, das am Sonntag erneut eine geschlossene Mannschaftsleistung bot, auf dem ausgezeichneten 5. Rang – der bislang größte Erfolg der Vereinsgeschichte.

108 kB | elite_sieger_img_8747_cut_800.jpg
Die Sieger des Schwazer Straßenpreises: Martin Riska, Werner Riebenbauer (beide RC ARBÖ Wels Gourmetfein) und Josef Benetseder (Team Volksbank / Radclub Wolfort)
Nach Ansicht der Jury wäre es zu gefährlich gewesen, die Elitefahrer über die gesamte Distanz auf die Strecke zu schicken. Die Verkürzung tat der sportlichen Leistung aber keinen Abbruch, sondern diente der Sicherheit der Fahrer.

Lange Zeit war das Feld geschlossen beisammen, bis sich dann Jan Barta (KTM Junkers) lösen und bis zu 90 Sekunden Vorsprung herausfahren konnte. Wenige Kilometer vor dem Ziel war das Hauptfeld, in dem nun fester gearbeitet wurde, auf 30 Sekunden an Barta heran – bis dieser auf dem regennassen Untergrund in einer Kurve stürzte. Er wurde mit Verdacht auf einen Bruch der Hand ins Krankenhaus gebracht.

Und so kam es in der Schwazer Altstadt auf regennassem, ungemein rutschigen und gefährlichen Terrain zu einem packenden Massensprint. Am Ende siegte der Gourmetfein-Fahrer Martin Riska in 2:15:44 h und einem Schnitt von - angesichts der Witterung beachtlichen - 42,4 km/h vor seinem Vereinskameraden Werner Riebenbauer und Volksbank-Fahrer Josef Benetseder.

117 kB | rbl_siegerteam_img_8753_800.jpg
Das Gewinnerteam der Tchibo TOP.RAD.LIGA 2008: RC ARBÖ Wels Gourmetfein
Matthias Krizek vom Team Tyrol - Radland Tirol wurde beachtlicher 8.
Besonderes Lob verdient die mannschaftlich hervorragende Leistung des Union Raiffeisen Radteams Tirol, das an diesem Tag besonders viele Fahrer in der Richtzeit ins Ziel brachte: Christian Wildauer wurde 22., Janusch Laule (zum 1. Mal im Dress des Union Raiffeisen Radteams Tirol) 23., Christian Eminger 55., Martin Comploi 59., Roman Gredler 65., Markus Moser 81., Bernd Markt 84., Erwin Huber 87., Daniel Egert 89., Ricco Obkircher 90. und Patric Grüner 93.

113 kB | sieger_herren_3_img_8765_cut_800.jpg
Beim IRT steht der überglückliche Thomas Leitner (Union Raiffeisen Radteam Tirol) ganz oben am Herren 3-Stockerl, daneben Jiri Musil (CK Sportblazek.cz) und Herbert Krismer (RC ARBÖ Raiffeisen Region Hall)
Walter Egger, Sportlicher Leiter des Union Raiffeisen Radteams Tirol: "Natürlich ist heute ein schöner Tag für uns! Der 5. Platz ist ein großartiger Erfolg, der größte Erfolg in unserer Vereinsgeschichte. Auch die U23-Fahrer haben einen großen Beitrag dazu geleistet, dass wir den 5. Rang halten und ausbauen konnten. Zum Teil haben sie heute ihren 1. Bundesliga-Punkt herausgefahren. Ein gutes Omen für die nächste Radsportsaison. Wir gratulieren dem gesamten Team und allen, die mitgeholfen haben, diesen tollen Erfolg einzufahren, sehr herzlich."

Das Eliterennen war gleichzeitig die Tiroler Landesmeisterschaft Straße, die an Matthias Krizek (Team Tyrol Radland Tirol) vor Christian Wildauer und Janusch Laule (Union Raiffeisen Radteam Tirol) ging.

Bilanz der 12. Schwazer Radsporttage
Christian Langhammer vom Österreichischen Radsportverband gratulierte dem veranstaltenden Union Raiffeisen Radteam Tirol. "Das Niveau in der Tchibo TOP.RAD.LIGA kann sich auch international sehen lassen", so der Insider.

124 kB | siegerinnen_u23_img_8745_800.jpg
Jaqueline Hahn (Team Tyrol - Radland Tirol) gewinnt bei den Juniorinnen/Frauen vor Christina Kollmann (ARBÖ Uniqa Kuota Graz) und Sarah Rijkes (ARBÖ Radsporteam Ried Eurol Löffler)
Obmann Thomas Kreidl hatte am Samstag beim Kriterium und am Sonntag beim Cuprennen und beim internationalen Raiffeisen Radmarathon Tirol rund 170 Helfer im Einsatz. Es gab beim Kriterium einige, am Sonntag viele Stürze auf regennassem Terrain, die aber allesamt relativ glimpflich verliefen.
Die Verkürzung des Kriteriums am Samstag von 60 auf 50 Runden bzw. des Cuprennens am Sonntag von 172 auf 96 Kilometer diente jeweils der Sicherheit der Fahrer.
Insgesamt gab es bei den Schwazer Radsporttagen an beiden Renntagen rund 500 Starter in allen Leistungs- und Altersklassen.
Organisatorisch hatten Thomas Kreidl und sein Team alles fest im Griff. Die Zuschauer kamen am Samstag trotz des Regens relativ zahlreich zum Kriterium und wurden dafür mit einem packenden Rennen in der schwazer Altstadt belohnt. Auch am Sonntag war die Zuschauerkulisse angesichts der herrschenden Witterungsbedingungen doch respektabel.

Organisator Thomas Kreidl: "Danke allen Fahrern, Funktionären und Helfern! Nun freuen wir uns gemeinsam auf die 13. Schwazer Radsporttage im Jahre 2009. Es wird erneut einen Event der Superlative geben, das verspreche ich. Obendrein haben mein Team und ich vor, dann einige Innovationen einzubringen, welche die Schwazer Radsporttage noch breiter und attraktiver für Aktive und Zuschauer machen werden!"

31 kB | krone_sport_kurz_notiert_radsporttage_img_8781_cut.jpg
Krone- Kurzmeldung
Rad-Kehraus in Schwaz, es war ein Radsportfest der Superlative in der Silberstadt, die sich immer mehr zum Unterinntaler Radsportmekka entwickelt und - neben der UCI Masters-Rad-Weltmeisterschaft in St. Johann in Tirol - ein weiteres Highlight zum Tiroler Radsportgeschehen beisteuert.


Linktipps:
182 kB | tt_schwazer_radsporttage_nachbericht_1024.jpg
TT Nr. 221, 15. 9., S. 38


  • Galerie: Fotos zu den Schwazer Radsporttagen: Altstadtkriterium, IRT
  • tirol4you: perfekte Mannschaftsleistung
  • berndmarkt.blogspot.com: Bernd Markt über sein(e) Rennen
  • Sämtliche Ergebnisse finden sich auf computerauswertung.at.



    Rückfragehinweis:
    Mag. Wolfgang Weninger
    0664-6272124
    1139 kB | feature_1"Zug" bei strömendem Regen und Kälte (6 Grad).
    1268 kB | feature_2Christian Eminger (im Vordergrund): Kampf gegen die Unbilden des Wetters
    1141 kB | feature_3Lange blieb das Hauptfeld beisammen.
    2531 kB | sieger_3Sieger: Packender Zielsprint in der Schwazer Altstadt (Bild) - links Martin Riska, rechts Werner Riebenbauer. Riska gewann auch die Einzelwertung der Tchibo TOP.RAD.LIGA vor Peter Pichler (ELK). Bilder: Union Raiffeisen Radteam Tirol /Stefan Moosmann Veröffentlichung honorarfrei bei Namensnennung
    Downloads
     anhang_20080913_schwaz_sonntag_u17-juniorinnen-frauen.pdf (12 kB)
     anhang_irt-gru.pdf (14 kB)
     anhang_20080913_schwaz_sonntag_elite.pdf (17 kB)
     anhang_ttr-auswertung.pdf (135 kB)
     anhang_20080913_schwaz_sonntag_u15-maedchen.pdf (12 kB)
     anhang_20080913_schwaz_sonntag_u13.pdf (6 kB)
     anhang_schwaz_sonntag_elitelm.pdf (6 kB)



    auch interessant:


    Archivlink
    Diese Seite wurde seit
    dem 14. 09. 2008
    9418x betrachtet.