ELITE / U23AMATEURE  HOME   JUNIORSEXTREMESPORTKLASSEMTB
Der große Erfolg und seine Gründe

Das Jahr 2008 war das bislang erfolgreichste Jahr in der zehnjährigen Vereinsgeschichte des Union Raiffeisen Radteams Tirol: Der 5. Platz in der Tabelle der Rad-Bundesliga (Tchibo TOP.RAD.LIGA), Top-Platzierungen bei zahlreichen Rennen und zum Saisonschluss Sieg und Tiroler Meistertitel für Markus Moser dokumentieren die einzigartige Erfolgsgeschichte des speziellen Weges des Union Raiffeisen Radteams Tirol. Das Erfolgskonzept wird auch für den Nachwuchs immer weiter ausgebaut. Mannschaftskapitän Martin Comploi bleibt. Der Vertrag mit Masters-Rad-Doppelweltmeister Christian Eminger wird nicht verlängert.

Ethik-Erklärung
Das Union Raiffeisen Radteam Tirol ist weltweit das erste Rad-Vereinsteam, das geschlossen feierlich eine Ethik-Erklärung unterzeichnet hat. Damit haben die Tiroler dem nationalen und internationalen Radsport bedeutende Impulse im Hinblick auf ethisch-moralisch einwandfreien, sauberen Radsport ohne unerlaubte Hilfsmittel verliehen.

Erfolgsjahr 2008
Im Jahr 2008 nahm das Union Raiffeisen Radteam Tirol an über 40 Rennen im In- und Ausland teil, darunter die Steiermark-Rundfahrt und die renommierte Friedensfahrt Linz-Passau-Budweis.

Mit dem 18-köpfigen Elite/U23-Kader fuhr die Mannschaft des Union Raiffeisen Radteams Tirol hinter Gourmetfein Wels, Elk, KTM und Volksbank auf den ausgezeichneten 5. Rang von 16 teilnehmenden österreichischen Mannschaften in der Rad-Bundesliga, der höchsten Leistungsklasse des Österreichischen Radsports. Das alles geschah mit einem Minibudget. In Relation zu den erzielten Erfolgen wäre das Union Raiffeisen Radteam Tirol das mit Abstand erfolgreichste Radteam Österreichs.
Aber das ist man in Schwaz ja ohnehin: Die Tiroler stellen die beste Rad-Amateurmannschaft Österreichs und haben sich damit gegen zahlreiche Millionenteams behauptet bzw. diese deutlich hinter sich gelassen.

Die Mischung aus einigen wenigen erfahrenen Routiniers und zahlreichen Tiroler U-23-Fahrern hat den Erfolg gebracht.

Wichtige Ergebnisse 2008 (Auszüge):
1. Platz Tiroler Meisterschaft Kriterium (Christian Wildauer)
2. Platz Tiroler Meisterschaft Straße (Christian Wildauer)
1. Platz Tiroler Meisterschaft Berg (Markus Moser)
2. Platz Tiroler Meisterschaft Einzelzeitfahren (Erwin Huber)
2. Platz Kriterium Wörgl (Martin Comploi)
2. Platz Bergrennen Wattens (Markus Moser)
3. Platz Haiminger Berg (Markus Moser)
3. Platz Kaunertaler Gletscherkaiser (Markus Moser)
5. Platz Kriterium St. Johann (Comploi)
1. Platz Rad-Weltpokal St. Johann i.T. (Christian Eminger)
4. Platz Tchibo Wien Laßnitzhöhe (Hannes Gründlinger)
4. Platz Tchibo Lungau (Martin Comploi)
6. Platz Tchibo Völkermarkt (Hannes Gründlinger)

Bilanz des Managers Thomas Kreidl
Teamchef und Manager Thomas Kreidl bringt es auf den Punkt: „Wir haben ein Maximum an Erfolg herausgefahren. Die neuen Strukturen, die wir in die Mannschaft gebracht hatten, haben sich ausgezahlt, das ist ein ganz wesentlicher Punkt. Ich denke, dass wir tirol- und österreichweit damit Standards gesetzt haben, die vorbildlich sind.“ Und weiter: „Man muss gleichzeitig in Betracht ziehen, dass alle unsere Fahrer berufstätig sind bzw. Schüler und Studenten. Viele haben eine Familie. Die Sportler haben gewaltige Leistungen gebracht, die in dem schönen Saisonabschluss mit dem Sieg Markus Mosers beim Kolsassberg-Classic buchstäblich gipfelten.“

Das Erfolgskonzept wird langfristig beibehalten: Einige wenige Routiniers und Leistungsträger sind Vorbild für die vielen U-23-Fahrer. Gleichzeitig baut Nachwuchschef Franz Stöckl unermüdlich das Union Raiffeisen Junior Radteam Tirol auf, in dem schon jetzt knapp 30 Kinder und Jugendliche ab 6 Jahren begeistert Radsport betreiben und von Erfolg zu Erfolg fahren.

Thomas Kreidl: „Wir bleiben unseren Grundsätzen treu: Wir bieten nach wie vor den besten Tiroler Radjunioren die Möglichkeit, bei uns als U-23-Fahrer zum Elitefahrer aufzusteigen und gleichzeitig eine profunde radfahrerische Ausbildung zu bekommen.“
Kreidl abschließend: "Ich danke allen Fahrern unserer Mannschaft für ihren großartigen Einsatz und die tollen Leistungen. Ich sehe unseren Verein als Team: Die Elite/U-23-Fahrer, unsere Sportgruppe, auf die wir ebenfalls sehr stolz sind, unsere Nachwuchsfahrer rund um Franz Stöckl sowie alle Funktionäre und Mitglieder!
Ein ganz spezieller Dank gilt unserem Sportdirektor Ing. Martin Obex und dem Sportlichen Leiter Walter Egger sowie unserem Pressereferenten Mag. Wolfgang Weninger. Herzlich danken möchte ich weiters Betreuer Stefan Armellini, Trainer Daniel Hechenblaickner und Primarius Dr. Norbert Kaiser von der Sportmedizin des St. Johanner Krankenhauses. Nicht zuletzt möchte ich allen ehrenamtlichen Funktionären, Helfern und Mitgliedern recht herzlich danken: Wir haben diesen größten Erfolg in der Vereinsgeschichte des Union Raiffeisen Radteams Tirol gemeinsam errungen!"

Statement des Sportdirektors Ing. Martin Obex
„Die Mannschaft und alle Funktionäre haben über die ganze Saison hinweg ganz kontinuierlich ausgezeichnete Leistungen erbracht. Jeder hat seinen Teil zu diesem Erfolg beigetragen und nur so konnten die besten Ergebnisse des Union Raiffeisen Radteams Tirol seit Jahren und mit dem 5. Platz in der Rad-Bundesliga der größte Erfolg der Vereinsgeschichte erzielt werden. Dies ist natürlich nur möglich durch die Fahrer, durch die ehrenamtlichen Funktionäre und durch unsere Sponsoren. All jenen Dank und Gratulation zu diesem ausgezeichneten Erfolg“, so der Sportdirektor des Union Raiffeisen Radteams Tirol, Ing. Martin Obex.

In seiner Vorschau für 2009 betont der Sportdirektor: „Im Fahrerbereich wird es ein völlig neues Leistungsklassensystem geben. Weiters werden neue Verstärkungen, vor allem auch weitere talentierte junge Tiroler Fahrer, gesucht. Es wurden bereits Verhandlungen in diese Richtung aufgenommen. Ich kann an dieser Stelle jedoch schon sagen, dass Mannschaftskapitän Martin Comploi für 2009 fix zugesagt hat.“ Der Vertrag mit Masters-Rad-Doppelweltmeister Christian Eminger hingegen wird aller Voraussicht nach nicht verlängert.

Statement von Walter Egger, Sportlicher Leiter
„Es ist fantastisch, welch eine professionelle Einstellung unsere Fahrer haben, mit wie viel Herz und Verstand sie die Rennen angehen. Der in der Mannschaft herrschende Spirit hat ganz massiv zu den Erfolgen des Jahres 2008 beigetragen!“

Anerkennung für das beste Rad-Amateurteam Österreichs.
Nicht immer entscheiden große Budgets und Millionen über Erfolge und Platzierungen, sondern auch Herz, Einsatz und Verstand: der Spirit des Union Raiffeisen Radteams Tirol!

Dieser Tage erreichte den Vorstand des Union Raiffeisen Radteams Tirol die Offizielle Ehrenurkunde des Österreichischen Radsport-Verbandes für den tollen 5. Rang in der Mannschaftswertung der Rad-Bundesliga, unterzeichnet von Generalsekretär Rudi Massak.

Er gratuliert darin im Namen des ÖRV zu den „hervorragenden Leistungen Ihrer Sportler über die ganze Saison 2008“.

Darauf ist das gesamte Union Raiffeisen Radteam Tirol sehr stolz.

Rückfragehinweis:
Mag. Wolfgang Weninger
Tel. 0664-6272124
1213 kB | mannschaftsfoto_urrt_fruehjahr_2008Das Erfolgsteam 2008 - im Bild links Dir. Meinhard Mayr (Raiffeisen-Bezirkskasse Schwaz), daneben Walter Egger (Sportlicher Leiter), rechts Sportdirektor Ing. Martin Obex. Foto: Union Raiffeisen Radteam Tirol Veröffentlichung honorarfrei bei Namensnennung



auch interessant:


Archivlink
Diese Seite wurde seit
dem 10. 10. 2008
4871x betrachtet.