ELITE / U23AMATEURE  HOME   JUNIORSEXTREMESPORTKLASSEMTB
Wieder ex aequo!

Der Kolsassberg Run, der größte österreichische Berglauf des Winters, sorgte auch heuer wieder für Riesenspannung: Erneut stand der siebenfache Berglauf-Weltmeister Jonathan Wyatt auf dem Stockerl, auch heuer wieder ex aequo mit dem fünffachen italienischen Berglauf-Weltmeister Marco De Gasperi. Ihre sensationelle Zeit: 23.54,90 Minuten.

36 kB | manfred_korpitsch_kolsassberg_berglauf_110_cut_300.jpg
Kämpften bis zum Schluß: Eva Gstader (LG Telfs), Andreas Sierek (Union Raiffeisen Radteam Tirol), Walter Denzel (Union Raiffeisen Radteam Tirol)
Auf Rang 3 landete der Pole Jakub Burghardt – seine Zeit: 24.14,70. Das Trio hatte sich vom Start in Kolsass weg einen packenden Dreikampf geliefert, beide Sprintwertungen an der Hofer Stub'n und beim Jägerhof waren an Wyatt gegangen. Am Ende gab es erneut zwei Sieger – was dem Rennverlauf durchaus gerecht wird. Bester Tiroler wurde Richard Oberndorfer (Sistrans) auf Rang 9 in 25.48,60.

Der Kolsassberg Run 2008 war bei den Damen die Revanche für die Berglaufweltmeisterschaft 2008 in Crans Montana. Aber es blieb praktisch alles „beim alten“: Der Sieg ging an die Österreicherin Andrea Mayr mit neuem Streckenrekord in 25.11.60 vor der Südtirolerin Renate Rungger und Elisa Desco (beide Italien). Beste Tirolerin wurde Maria Strasser aus Jenbach mit einer Zeit von 32.11.80 Minuten.

Für große Spannung sorgten auch die Teamwertungen sowie die Erfolge der Local Heroes and Heroines. Bei den Herren siegte das Team Dolomitenmann mit Wyatt, Lakata, Natmessnig, bei den Damen das Team Massagepraxis Mancini, Terfens, mit Sporer, Mancini Mair, Strasser. Local Hero wurde Hermann Klingenschmid aus Kolsass, Local Heroine Silvia Olejarova aus Weer.

259 kB | tt_kbr08_sieger_zielfoto_manfred_korpitsch_img_0398.jpg
TT, Nr. 304, 9. 12., S. 37
Bei leichtem Schneefall und Temperaturen knapp unter Null hatte sich der Kolsassberg Run erneut von seiner allerwinterlichsten Seite gezeigt. Rund die Hälfte der Strecke war mit Schnee bedeckt. Das Wetter, die Temperaturen und die Streckenverhältnisse verlangten den 162 Starterinnen und Startern aus 9 Nationen wirklich alles ab.
Auf einer Streckenlänge von 5.250 Metern waren beim Kolsassberg Run 590 Höhenmeter zu bewältigen – was den selektiven Charakter des Laufs noch stärker unterstreicht.

Das Union Raiffeisen Radteam Tirol mit Obmann Thomas Kreidl und das OK Kolsassberg Run mit Franz Stöckl an der Spitze hatten für eine hervorragend organisierte Laufsportveranstaltung gesorgt.

Die Tiroler Bezirksblätter, die Gemeinden Weer/Kolsass/Kolsassberg, der TVB Silberregion Karwendel, die Raiffeisenbank Kolsass und Umgebung sowie zahlreiche heimische Betriebe haben durch ihre Unterstützung den Bezirksblätter Kolsassberg Run 2008 erst möglich gemacht. Ihnen allen gilt ein ganz besonderer Dank!

Rückfragehinweis: Mag. Wolfgang Weninger, Tel. 0664 6272124

Links:
  • 632 Fotos vom Renntag (externes Fotoalbum)
  • Top-Bericht mit 1A-Fotos von Winfried Stinn (Archivlink)
  • Veranstalterhomepage
  • detaillierte Onlineergebnislisten inkl. Differenzzeiten
  • Kombibewerb Kolsassberg classic
    1180 kB | anhang_wyatt_kolsassberg_run_2008Bild: Seriensieger Jonatahon Wyatt (Neuseeland) lief beim Schneetreiben erneut zum Sieg, musste sich aber auch dieses Mal den höchsten Platz auf dem Podest mit seinem schärfsten Rivalen Marco De Gasperi teilen. Foto: Union Raiffeisen Radteam Tirol / Wopfner, Veröffentlichung honorarfrei bei Namensnennung
    1017 kB | anhang_marco_de_gasperi_5sec_hinter_wyatt_zielsprint_holt_zum_ex_aequo_auf_img_8350Ca. 100 m vor dem Ende der Rennstrecke betrug der Rückstand von De Gasperi auf Wyatt noch runde fünf Sekunden. Foto: Union Raiffeisen Radteam Tirol / Oswin Sporer, Veröffentlichung honorarfrei bei Namensnennung
    1208 kB | anhang_sieger_ex_aequo_kbr2008_fotograf_manfred_korpitsch_kolsassberg_berglauf_001Beinharte Konkurrenten und doch gemeinsam Hand in Hand beim Schneetreiben ins Ziel: Jonathan Wyatt (NZL) und Marco die Gasperi (Italien, links) beim Kolsassberg Run 2008. Das Union Raiffeisen Radteam Tirol mit Obmann Thomas hatte den größten Winterberglauf Österreichs gemeinsam mit dem OK Kolsassberg Run mit Franz Stöckl ausgezeichnet organisiert. Foto: Union Raiffeisen Radteam Tirol / Manfred Korpitsch, Veröffentlichung honorarfrei bei Namensnennung
    2416 kB | anhang_siegerin_mayr_fotograf_manfred_korpitsch_kolsassberg_berglauf_006Berglaufweltmeisterin Andrea Mayr im Ziel auf ~1150 m Seehöhe. / Foto: Union Raiffeisen Radteam Tirol / Manfred Korpitsch, Veröffentlichung honorarfrei bei Namensnennung
    Downloads
     anhang_masterliste_ergebnisauswertung_run&classic_08.pdf (70 kB)



    Archivlink
    Diese Seite wurde seit
    dem 07. 12. 2008
    7072x betrachtet.