ELITE / U23AMATEURE  HOME   JUNIORSEXTREMESPORTKLASSEMTB
40. Rad-Weltpokal: Auftaktsieg für Christian Eminger!

In einem Herzschlagfinish gewann der amtierende Tiroler UCI-Masters-Rad-Doppelweltmeister Christian Eminger vom Union Raiffeisen Radteam Tirol beim 40. Jubiläums-Rad-Weltpokal in St. Johann in Tirol die Klasse D mit einem Schnitt von 44,11 km/h über drei Runden = 116 Kilometer und eroberte den Rad-Weltpokal!

Ein spektakulärer Erfolg für das Union Raiffeisen Radteam Tirol, denn sowohl des Leistungsniveau als auch das besondere Flair in St. Johann in Tirol stellen an alle Fahrer höchste Ansprüche.

Die entscheidende Attacke wurde auf der dritten Runde initiiert: Eminger und einige weitere Fahrer setzten sich vor dem Anstieg auf die Huberhöhe vom Feld ab. Der Sprint ins Ziel bei der Wieshofermühle war dann an Dramatik kaum noch zu überbieten. Am Ende hatte Christian Eminger die besseren Reserven und gewann so wie im Vorjahr erneut den Rad-Weltpokal!

Leider ist Christian Eminger bei der UCI Masters-Rad-Weltmeisterschaft heuer nicht startberechtigt und kann seine Masters-Rad-Weltmeistertitel vom Vorjahr bzw. von 2006 nicht verteidigen: Er ist Inhaber einer Österreichischen Elitelizenz (Union Raiffeisen Radteam Tirol) und deshalb bei der UCI Masters-Rad-WM nicht startberechtigt. Dennoch glänzt seine Leistung beim Rad-Weltpokal wie eine Goldmedaille bei der Weltmeisterschaft!

Toll aber auch die Leistung des Teammanagers des Union Raiffeisen Radteams Tirol, Thomas Kreidl: Der Ex-Nationalteam- und Ö-Tourfahrer wollte es nach 11 Jahren Rennpause (!) wieder wissen und gab in St. Johann in Tirol so richtig Gas. Fazit: ein toller Mittelfeldplatz - Kreidl kam mit dem Hauptfeld ins Ziel. Er könnte mit seinen 40 Jahren und mit dieser Form wohl auch noch in der Rad-Bundesliga bzw. Tchibo TOP.RAD.LIGA noch ganz vorne mitfahren...
Ebenfalls eine gute Leistung bot Oldrich Mika, der sich unter die Top 20 klassierte. Das Union Raiffeisen Radteam Tirol ist am Dienstag mit nahezu dem kompletten Eliteteam beim Rad-Weltpokal in St. Johann in Tirol am Start.


Rückfragehinweis:
Mag. Wolfgang Weninger
Mobil 0664 6272124
2377 kB | rw1_5927Da jubelte der Portugiese Vitor Laurenco über seinen vermeintlichen Sieg - aber der ging in Wirklichkeit an Christian Eminger (rechts), der beinhart bis zur letzten Sekunde gekämpft hatte. Bild: masterswm/van Dinther Veröffentlichung honorarfrei bei Namensnennung



auch interessant:


Archivlink
Diese Seite wurde seit
dem 24. 08. 2008
7746x betrachtet.