ELITE / U23AMATEURE  HOME   JUNIORSEXTREMESPORTKLASSEMTB
Bezirksblätter - Junior - Kolsassberg classic 2008


Zieleinlauf II - Kamera: Erich H. (Klapplink)

Zieleinlauf II, Teil 1
Zieleinlauf II, Teil 2


VIDEOS - Teil 1 (Teil 2 folgt)
Rennverlauf (Klapplink)

einige Rennszenen
Zieleinlauf, Teil 1
Zieleinlauf, Teil 2
Mr. Bike (Klapplink)

1. Paarung - Staller ↔ Wildauer
2. Paarung
3. Paarung
4. Paarung
5. Paarung
Halbfinale
Finale, 1. Anlauf
Finale


VIDEOS - Teil 2
Junior-Rennen (Klapplink)

Teil 1
Teil 2
Kolsassberg classic - Startvorbereitungen (Klapplink)



FOTOS
ERGEBNISLISTEN inkl. separate Liste der Tiroler Meisterschaften

<MM> Die strategische Entscheidung, den Nachwuchs auch unterhalb von U23 zu fördern, fiel schon anno '07 nach dem Rennen, als zwar bei den "Großen" sämtliche Teilnehmerrekorde purzelten, die "Kleinen" aber auf ihren Runden kaum wahrgenommen wurden - weil kaum vorhanden.

So gingen die Mannen rund um Franz Stöckl & Co. daran, einen Masterplan zu schmieden - angelegt auf mindestens zehn Jahre. Und in einer persönlichen Kraftanstrengung gelang es dem quirligen Umtriebigen, nicht nur ein eigenes Juniorteam aus der Taufe zu heben (womit sich sein "Rad-Leihopa"-Status schlagartig verzigfachte), sondern auch andere Vereine das Angebot des diesjährigen und erstmals so benannten "Bezirksblätter Junior Kolsassberg classic" schmackhaft zu machen: Mit fast sechzig vorgenannten Kindern und Jugendlichen stand Kolsass Kopf: "Wo hat der 'Alte' all den Nachwuchs her??"

8 kB | herbst_img_9140.jpg
7 °C, Nässe, Kälte - aber 146 Junge und Junggebliebene hielten wacker durch.
Doch augenzwinkernde Gerüchte blieben genau solche, denn freilich erschien jeder Nachwuchs mit dem zugehörigen Elternpaar. Somit konnte der Radlreigen beginnen - und was die Jüngsten an Renneinsatz zeigten, rangierte weit jenseits des olympischen Gedankens: Kein Knirps, der nicht nur gewinnen wollte - manch einer hängte sich nach dem eigenen Lauf auch gleich (außer der Wertung) an die Nächstälteren an.
Den Vogel aber schossen wohl jene Knaben ab, die nicht nur vormittags ihr Rundenrennen bestritten, sondern nachmittags auch das "Erwachsenen"rennen durchzogen. Daß hier der eine oder andere Großjährige sein traumatisierendes Waterloo erlebte, lag dann nicht nur am Regen, wenn die Knirpse mit Zielzeiten um die 30 min an ihm vorbeisprinteten...

Nichtsdestotrotz bewiesen die Altvorderen mit ihrem unablässigen Einsatz bzw. ihrer Freude für den Radsport, was sinnvolle Freizeitbeschäftigung zu bewegen vermag, denn die sogenannte "Tour de France"-Kurve unterhalb des Jägerwirts wies trotz all der widrigen Wetterumstände ein Allzeithoch an Zuschauern auf; noch nie sah man dort so viele zum Anlaß des Anfeuerns versammelt: Fast in Teilnehmerfeldgröße jubelte einem diese Menge zu - und hinterher. Es gab auf dieser Tauchfahrt durch den Applaus wohl keinen, dem's hier nicht zusätzlich kalt über den Rücken lief...


Unsere Vereinsergebnisse beim Bergsprint ...
1. Gabi Sporer - Damen 2
1. Markus Moser - Lizenz, U23, Elite ABC
1. Lukas Perktold - Herren 1
2. Sepp Moser - Herren 6
4. Thomas Schrettl - Herren 3
5. Marian Staller - Herren 2
5. Peter Gramshammer - Herren 5
5. Joachim Rast - Herren 6
6. Lukas Süß - Herren 1
6. Thomas Kreidl - Herren 4
6. Werner Martini - Herren 6
7. Christian Wildauer - Lizenz, U23, Elite ABC
7. Mario Stock - Herren 1
8. David Anfang - Herren 1
9. Lukas Steger - Herren 1
9. Andreas Unterguggenberger - Herren 3
10. Hannes Stock - Herren 1
10. Hans Mösslacher- Herren 2
11. Manfred Kimmel - Lizenz, U23, Elite ABC
11. Fabio Untertrifaller - Herren 1
13. Martin Comploi - Lizenz, U23, Elite ABC
13. Matthias Spruck - Herren 2
13. Manfred Gamper - Herren 4
13. Helmut Bair - Herren 5
14. Christoph Schaffler - Lizenz, U23, Elite ABC
16. Oswin Sporer - Herren 4
16. Andreas Sierek - Herren 5
17. Franz Stöckl - Herren 5
18. Walter Denzel - Herren 5
19. Peter Lindner - Herren 4
19. Wolfgang Weninger - Herren 5
22. Mario Alberth - Herren 4
24. Andy Kirchlechner - Herren 4

Das sind 33 Vereinsmitglieder entsprechend 18 % des Gesamtstarterfeldes. Mit 3 Siegen sowie einer "Teamsieganleihe" durch Gabi Sporer im Team "Bergziegen" fällt die Bilanz des Rennens nicht nur organisatorisch sehr zufriedenstellend aus.

... und erstmals eruiert: die Stärksten unseres Vereins!Wattwertung Union Raiffeisen Radteam Tirol


GRATULATION AN ALLE - und RESPEKT vor dem K.O.-Sieg über den inneren Schweinehund, bei so einem Wetter überhaupt ein Rennen durchgezogen zu haben. - Chapeau!

Zur Abrundung noch einige lose Handy-Impressionen zum Drüberstreuen:
(geordnete Kleinbildfotos folgen wie gewohnt im Fotoalbum)
59 kB | Bild025
34 kB | Bild007
47 kB | Bild009
43 kB | Bild011
38 kB | Bild013
40 kB | Bild015
36 kB | Bild000
42 kB | Bild017
47 kB | Bild019
28 kB | Bild021
46 kB | Bild020
48 kB | Bild023
34 kB | Bild001
53 kB | Bild003
37 kB | Bild004
40 kB | Bild006
45 kB | Bild008
36 kB | Bild010
44 kB | Bild012
45 kB | Bild014
42 kB | Bild016
49 kB | Bild018
46 kB | Bild026
37 kB | Bild027
46 kB | Bild028
32 kB | Bild030
45 kB | Bild031
12 kB | Bild033
30 kB | Bild024
28 kB | Bild005



auch interessant:


Archivlink
Diese Seite wurde seit
dem 05. 10. 2008
10113x betrachtet.