ELITE / U23AMATEURE  HOME   JUNIORSEXTREMESPORTKLASSEMTB
5. Rang in der TOP.RAD.LIGA-Tabelle verteidigt

Mit einer guten Mannschaftsleistung verteidigte das Union Raiffeisen Radteam Tirol beim 7. Rennen der Tchibo TOP.RAD.LIGA (Rad-Bundesliga) beim Grand Prix von Götzis in Vorarlberg den 5. Rang in der Tabelle. Bester Fahrer der Tiroler wurde Mannschaftskapitän Martin Comploi auf Rang 11. Es gab zahlreiche neue Lichtblicke in der Mannschaft!

Der Sieg beim beinharten „Hitzerennen“ von Götzis bei Temperaturen um die und jenseits der 30-Grad-Marke ging an Martin Riska (Gourmetfein), die Tiroler schlugen sich mannschaftlich ausgezeichnet.

Das Rennen auf dem Kurs rund um Götzis (18 Runden, Gesamtlänge 163,8 Kilometer, Schnitt 40,3 km/h) begann extrem schnell, wobei der brutal enge und ungemein steile Anstieg direkt nach dem Start schon die ersten „Opfer“ im Feld forderte. Wer hier, auf der allerersten Runde, nicht vorne dabei war, hatte im Rennverlauf kaum noch eine Chance auf einen der vorderen Plätze.

Schon nach den ersten Runden setzte sich eine achtköpfige Spitzengruppe vom Feld ab und fuhr im weiteren Verlauf des Rennens einen Vorsprung von bis zu 8 Minuten auf das Hauptfeld heraus. Masters-Rad-Doppelweltmeister Christian Eminger und Mannschaftskapitän Martin Comploi hatten gemeinsam mit weiteren Teamkameraden versucht, „mitzugehen“, was jedoch leider nicht gelang.

Trotzdem schlugen sich die Tiroler dann im Hauptfeld beachtlich. Bis kurz vor Schluss war dieses auf etwas mehr als zwei Minuten an die Ausreißer herangekommen, letztlich genügte jedoch der Ausreißergruppe der im Rennverlauf erarbeitete „Zeitpolster“.

Es gab nach dem Rennen vor zwei Wochen in Ranshofen viel Licht im Tiroler Team: Martin Comploi in Topform, Christian Eminger wieder gewohnt stark, Christian Wildauer gewohnt zuverlässig (und das trotz neuer technischer Probleme mit dem Schaltwerk seiner Rennmaschine), Roman Gredler wie immer höchst verlässlich, genau wie Markus Moser. Besonders erfreulich auch die Leistung des am Berg besonders stark fahrende Kufsteiners Manfred Kimmel, der mit seiner Zeit ins Klassement kam und so einen kostbaren Punkt zur Mannschaftswertung beisteuerte.

Sportdirektor Ing. Martin Obex: "Wir sind auf dem richtigen Weg. Hätte gerade auf den ersten Runden etwas mehr Disziplin geherrscht, wäre es uns möglich gewesen, um die vorderen Plätze mitzureden. So mussten wir aus dem Hauptfeld heraus agieren, was Gott sei Dank gut gelungen ist. Ich bin mit dem heutigen Rennverlauf nicht unzufrieden!"

Walter Egger, Sportlicher Leiter: "Es gab in Götzis in unserer Mannschaft zahlreiche gute Ansätze. Falls diese bei der Burgenland-Rundfahrt genauso vorhanden sind, bin ich zuversichtlich, dass wir den 5. Platz in der Tchibo TOP.RAD.LIGA-Tabelle behaupten können! Und dann kommt ja noch zum Saisonabschluss das Heimrennen in Schwaz am 14. September."

US-Boy Jered Gruber fuhr ohne Probleme die erste Rennhälfte im Hauptfeld mit und agierte äußerst mannschaftsdienlich, was von der Teamleitung des Union Raiffeisen Radteams Tirol mit großem Wohlwollen registriert wurde. Nach der Hälfte der Distanz ließ sich der USD-Boy zurückfallen. "Ich habe auf Grund meines Trainingsrückstandes derzeit noch keine Chance auf einen vorderen Platz. Ich werde jetzt weiter hart trainieren und bin dann spätestens bei den Schwazer Radsporttagen, dem Raiffeisen-Straßenpreis am 14. September, voll da!" - American mentality?

Die Tiroler konnten mit der Leistung vom Sonntag den 5. Platz in der Tabelle der Rad-Bundesliga behaupten und werden nun alles daran setzen, diesen bei der Burgenland-Radrundfahrt, dem 8. und vorletzten Bundesliga-Rennen der Saison, am Sonntag, 17. August, zu verteidigen. Sportdirektor Ing. Obex: "Das hat nun oberste Priorität!"

Rückfragehinweis:
Mag. Wolfgang Weninger
Tel.: 0664-6272124
www.radteam-tirol.at
1186 kB | anhang_eminger_in_fuehrungMasters-Rad-Doppelweltmeister Christian Eminger vom Union Raiffeisen Radteam Tirol führte anfangs das Feld an - leider ging im entscheidenden Moment niemand mit (Bild).
907 kB | anhang_moser_in_fahrtVerlässlich und trotz seiner schweren Verletzung vor zwei Wochen in Ranshofen, bei dem er in einem Massensturz verwickelt war, eine wertvolle Stütze der Mannschaft: Markus Moser.
Downloads
 anhang_ergebnisse_goetzis.pdf (80 kB)
 anhang_ttr-auswertung.pdf (102 kB)



auch interessant:


Archivlink
Diese Seite wurde seit
dem 14. 08. 2008
4657x betrachtet.