ELITE / U23AMATEURE  HOME   JUNIORSEXTREMESPORTKLASSEMTB
Martin Comploi beim Raiffeisen-Abendkriterium auf Rang 5

Das Union Raiffeisen Radteam Tirol war am Wochenende beim Raiffeisen-Abendkriterium in St. Johann in Tirol ebenso im Einsatz wie beim St. Johanner Elite-Abschlussrennen im Rahmen der UCI Masters-Rad-Weltmeisterschaft. Die Tiroler schlugen sich recht wacker. Am kommenden Wochenende steht die Internationale 3-LÄNDER-TOUR Linz-Passau-Budweis auf dem Fahrplan.

Raiffeisen-Abendkriterium
Das Raiffeisen-Abendkriterium am Samstag im Herzen von St. Johann in Tirol lockte zahlreiche Zuschauer an. 50 Mal flitzten die Fahrer um den engen, selektiven 900-Meter-Kurs im Herzen der Marktgemeinde Es war spektakulär, es war spannend und erlebenswert. Mit einem taktisch außerordentlich klugen Rennen sicherten sich die beiden deutschen Fahrer Phillip Mamos und Andreas Schillinger (beide Sparkasse Bochum) die Ränge eins und zwei, Peter Pichler vom ELK-Team konnte sich noch auf dem dritten Rang platzieren.
Der Südtiroler Manuel Hillebrand eroberte Rang 4. Der Lokalmatador und Tirols bester Kurvenflitzer, der Kitzbüheler Martin Comploi vom Union Raiffeisen Radteam Tirol, landete auf dem immer noch ausgezeichneten 5. Rang, nachdem er fast das ganze Rennen auf dem 2. Rang gelegen hatte. Christian Wildauer wurde ausgezeichneter 13.

Elite-Abschlussrennen (Open) um den
Großen Preis der Tiroler Wasserkraft 184 km
(Ergebnisse: www.masterswm.org)
Das Eliterennen zum Abschluss der größten Masters-Radsportveranstaltung der Welt bildet traditionell einen finalen Höhepunkt mit den besten Teams aus Österreich, starken Mannschaften aus dem benachbarten Ausland und den stärksten und jüngsten Masters. Taktisch klug und sprintstark präsentierte sich Rupert Probst von KTM Junkers Braunau, der den Zielsprint zeitgleich gegen Matthias Schröger (RC Wels), den deutschen David Hesselbarth (Mapei) und den ebenfalls stark fahren Südtiroler Manuel Hillebrand (Team Südtirol) gewinnen konnte. Seine Siegerzeit nach 6 Runden = 184 Kilometer: 4.14,27, der Schnitt betrug 43,39 km/h. Die Fahrer des Union Raiffeisen Radteams Tirol kamen mit dem Hauptfeld ins Ziel.
Für das Union Raiffeisen Radteam war dieses Rennen als Formoptimierungsmaßnahme angesetzt worden – als besonderes Renntraining also. Oberste Priorität hat das Tchibo TOP.RAD.LIGA-Rennen am 14. September im Rahmen der Schwazer Radsporttage.

3-LÄNDER-TOUR Linz-Passau-Budweis
Sportdirektor Ing. Martin Obex nominierte für das Union Raiffeisen Radteam Tirol folgende Fahrer:
Christian Wildauer, Markus Moser, Roman Gredler, Oldrich Mika, Günther Flatscher sowie zwei Gästefahrer aus dem Team Stocher (Müller, Graf).

Rückfragehinweis:

Mag. Wolfgang Weninger
Mobil 0664 6272124
www.radteam-tirol.at
2239 kB | comploi_pichlerMartin Comploi (rechts), Peter Pichler (daneben) beim Raiffeisen-Abendkriterium in St. Johann in Tirol. Lange hatte es nach einem Sieg für einen der beiden ausgeschaut - am Ende gab es Rang 3 für Pichler und Rang 5 für Comploi. Foto: masterswm/van Dinther Veröffentlichung honorarfrei bei Namensnennung
682 kB | anhang_kri_8410_kopieBussi von links, Bussi von rechts - Christian Wildauer hatte sich das beim Raiffeisen-Abendkriterium in St. Johann in Tirol redlich verdient: Er gewann eine Sprintwertung und fuhr außerordentlich mannschaftsdienlich. Foto: masterswm/van Dinther Veröffentlichung honorarfrei bei Namensnennung



auch interessant:


Archivlink
Diese Seite wurde seit
dem 31. 08. 2008
7052x betrachtet.