ELITE / U23AMATEURE  HOME   JUNIORSEXTREMESPORTKLASSEMTB
Mit solider Leistung 5. Bundesliga-Tabellenplatz ausgebaut!

Das Union Raiffeisen Radteam hielt sich bei der Burgenland-Rundfahrt, dem 8. Rennen der Tchibo TOP.RAD.LIGA (Rad-Bundesliga), hervorragend und konnte mit einer ausgezeichneten Mannschaftsleistung den 5. Platz in der Rad-Bundesligatabelle nicht nur behaupten, sondern auf Verfolger Orbea Graz ausbauen. Bester Fahrer eines Tiroler Teams war Martin Comploi auf Rang 19, der Sieg ging an Markus Eibegger.

Damit wiederholte Eibegger seinen Vorjahressieg bei der Burgenland-Rundfahrt. Der Elk-Profi gewann am Sonntag im Alleingang vor dem Slowenen Uros Silar und seinem Teamkollegen Gerhard Trampusch, der auch im Vorjahr Dritter wurde.

Insgesamt mussten bei der 48. Burgenland-Rundfahrt, dem vorletzten Rennen der Tchibo TOP.RAD.LIGA, 158,2 Kilometer bewältigt werden, der Schnitt betrug - angesichts der selektiven und kupierten Strecke verhältnismäßig hohe - 41,7 km/h. Gleich von Beginn an schlug das Feld ein hohes Tempo an. Nach den beiden Bergwertungen bildete sich eine 23 Mann starke Spitzengruppe, die sich nach der ersten Zieldurchfahrt in Oberwart nochmals auf sechs Fahrer reduzierte. In der vorletzten Runde setzten die beiden Elk-Profis Eibegger und Gerhard Trampusch sowie der Slowene Uros Silar alles auf eine Karte und konnten sich nochmals absetzen. Den entscheidenden Schlusspunkt setzte der Steirer Eibegger mit einer erfolgreichen Attacke zwei Kilometer vor dem Ziel. Der Gesamtsieger der Tchibo TOP.RAD.LIGA 2007 erreichte mit elf Sekunden Vorsprung vor Silar und Trampusch das Ziel.
Großartig hielten sich dabei auch die Fahrer des Union Raiffeisen Radteams Tirol: Martin Comploi belegte den 19. Platz, Christian Wildauer wurde 29., Roman Gredler 42. und Markus Moser 44. Von 135 Fahrern schieden 72 aus – über die Hälfte, die Tiroler hielten jedoch ausgezeichnet mit.

Walter Egger, Sportlicher Leiter des Union Raiffeisen Radteams Tirol: „Ich bin sehr erfreut über unsere mannschaftliche Leistung. Wir konnten unseren Abstand auf Verfolger Orbea Graz in der Bundesligatabelle jetzt wieder auf 5 Punkte ausbauen – eine hervorragende Ausgangsbasis für das letzte Rennen der Rad-Bundesliga in Schwaz, den Raiffeisen-Straßenpreis am 14. September.“ Egger unterstreicht nicht ohne Stolz: "Diejenigen, die heute die Punkte geholt haben, das sind Fahrer, auf die wir uns wirklich immer verlassen können!"

Spannendes Finale in Tirol
Für Spannung beim großen Finale der Tchibo TOP.RAD.LIGA am 14. September beim Raiffeisen-Straßenpreis in Schwaz ist also gesorgt. Mit einer ähnlich geschlossenen Leistung wie in den letzten beiden Bundesligarennen in Götzis und im Burgenland dürfte den Tirolern der 5. Tabellenrang (von 16 teilnehmen Mannschaften) wohl nicht mehr zu nehmen sein. Sie stehen schon jetzt als das mit Abstand beste Tiroler Elite-Radteam fest.

Übrigens: Am Vortag waren die Fahrer des Union Raiffeisen Radteams Tirol beim Kriterium in Oberwart am Start und belegten in diesem für sie von der Sportlichen Leitung als Training angesetzten Rennen den 9. (Wildauer), 10. (Comploi) und 15. Rang (Gredler).



Rückfragehinweis:
Mag. Wolfgang Weninger
Tel. 0664-6272124
www.radteam-tirol.at
791 kB | anhang_comploi_leistungstraegerLeistungsträger im Team - auf ihn ist immer Verlass: Mannschaftskapitän Martin Comploi.Foto: Union Raiffeisen Radteam Tirol Veröffentlichung honorarfrei bei Namensnennung
Downloads
 anhang_burgenlandrundfahrt_ergebnisse.pdf (76 kB)
 anhang_ttr-auswertung_mannschaft.pdf (26 kB)



auch interessant:


Archivlink
Diese Seite wurde seit
dem 17. 08. 2008
5107x betrachtet.