Probike Schwaz Union Raiffeisen Radteam Tirol Internationale Schwazer Radsport-Tage Silberlauf Schwaz Kolsassberg Run, Kolsassberg Classic

  zum Fahrtenbuch Probike - maßgeschneidert & vollgefedert
Ergebnisse 2009


Ergebnissliste 2009




Ergebnisse 2008
  • 06.07.2008: Bericht zum Paarzeitfahren Telfs
    - Gesamtergebnis
    - Ergebnis nach Klassen

  • 15. 1. '08: unser Bericht zum Rofanaufstieg

    Ergebnisse 2007
  • SA & SO 2. und 3. Juni 2007: Glocknerkönig, Wattener Bergrennen, Kundl Kragenalm

    Glocknerkönig 2007
    Endlich mal kein Schneefall beim Glocknerkönig! Bei optimalen Temperaturen und Sonnenschein waren 7 Mitglieder des URRTT beim 12. Glocknerkönig dabei.

    Erfreulich: Alle Sieben erreichten das Ziel unter 2 Stunden. Am besten kam Andi Unterguggenberger an diesem Tag auf den Glockner, mit einer Zeit von 1:39.49 h wurde er in seiner Klasse 55. und in der Gesamtwertung 115. von 2100 Starter/Innen.

    Einen Stockerlplatz konnte Gabi Sporer erreichen – sie wurde in ihrer Klasse 3. und in der Gesamtwertung 14. in der Damenwertung.
    Link: Ergebnisse und Bilder

    An diesem Wochenende waren aber noch einige andere Rennen mit URRTT Beteiligung:

    Beim Wattener Radbergrennen wurde „Sågblattl“ Christian Wildauer hervorragender 2. hinter Andreas Draxl. Auch Peter Gramshammer kam mit einer guten Leistung auf den 3. Platz in seiner Klasse. mehr…

    Beim MTB-Rennen in Kundl auf die Kragenalm war nur ein Fahrer vom URRTT am Start. Thomas Schrettl ereichte den guten 5. Platz in seiner Klasse. mehr…
    O.S.


  • 5. Gerlosberg Rennen

    Am Samstag 19.05.07 wurde bereits zum 5. mal das Gerlosbergrennen zugleich Zillertaler Bergmeisterschaft ausgetragen.
    Bei dem bekanntlich bestens organisierten Bergrennen, ausgetragen vom U. Raiffeisen Radteam Zillertal, waren wieder sehr viele Spitzenfahrer am Start.
    Unser Team war mit sechs Fahrern, 4 Elitefahrer und 2 Sportklassefahrer, vertreten. Ihre gute Form konnten Roman Gredler und Christian Wildauer wieder unter Beweis stellen und belegten in der Kategorie Elite die Plätze 4 Roman und 6 Christian.
    Für Christian war es das erste Antreten beim Gerlosberg Rennen. Mit seinem 6. Platz holte sich Christian auch den Titel des Zillertaler Bergmeisters 2007. Wir gratulieren recht herzlich und hoffen, die Form hält noch lange an. (Cesenatico zeigt Wirkung).
    Auch der Rest des Teams konnte mit guten Zeiten aufhorchen lassen. Ergebnisse und Bilder unter rt-zillertalO.S.


  • 1. Loasrennen

    Beim bestens besetzten Loasrennen über 3,2 km und 280 Hm, konnten unsere Sportler wiederum sehr gute Ergebnisse einfahren.

    Gabi Sporer gewann die Sportklasse Damen. Christian Wildauer wurde in der Sportklasse -40 , 2. (er besitzt kleine MTB Lizenz und konnte deshalb nicht in der Lizenzklasse starten.

    Eine kleine Sensation für viele schaffte Manfred Kondelka. Er konnte seine langjährige Rennerfahrung diesmal voll ausspielen und wurde in seiner Klasse nicht letzter. Da er am Sonntag sowieso ein Schnitzel zum Mittagessen bekam, verzichtete er auf das Gratisschnitzel des Letzten und überholte seinen Mitstreiter noch vor der Ziellinie. ( Für mich als Sportlichen Leiter der Sportgruppe war sein Ergebnis natürlich nicht überraschend, da ich über den Trainingszustand von Manni täglich informiert werde. Aufpassen muss ich nur damit er mir nicht auch noch gefährlich wird.)

    Der veranstaltende Verein Union Mountainbiketeam Sudden Death organisierte das Rennen hervorragend. Wir können dazu nur gratulieren und hoffen, auch im nächsten Jahr wieder beim Loasrennen dabei sein zu dürfen.

    Weitere Berichte, Ergebnisse und Bilder findet ihr unter tsd O.S.
    84 kB | img_1799
    123 kB | img_1801
    113 kB | img_1805
    82 kB | img_1806
    110 kB | img_1812
    113 kB | img_1814
    106 kB | img_1816
    116 kB | img_1817
    78 kB | img_1820
    102 kB | img_1825
    105 kB | img_1826
    101 kB | img_1827
    106 kB | img_1830
    95 kB | img_1831
    47 kB | christian_wildauer
    Zillertaler_Bergmeister 2007


  • MTB-Marathon Riva

    Alexander Perauer hat beim MTB-Marathon in Riva teilgenommen. Der Start erfolgte aus dem Startblock D hinter ca. 1500 Leuten, was sich als nicht so gut herausstellte. Nach dem ersten Flachstück war schon der erste Stau mit 5 Min. Stehzeit. Dann ging es 15 km Uphill. Alex musste ganz schön um die Leute rumkurven, hat dabei sicher ein paar extra Kilometer gemacht. Knapp vor dem Gipfel staute es sich bei einer Trage-Passage schon wieder. Das alles kostete bergauf sicher 15 Minuten. Der ursprüngliche Plan, auf die lange Strecke zu gehen wurde nach einem Platten, den die Pannenmilch nicht mehr stopfen konnte, verworfen. Alle vorher Überholten zogen wieder vorbei.
    Da verging die Lust aufs Weiterfahren und Alex hat dann die kleine Runde genommen (Picola) 50 km, 1700 hm.
    Es reichte dann immerhin noch für den 71. Rang in seiner Klasse, gesamt 84. bei 1012 gestarteten.
    Gewonnen hat übrigens Alban Lakata mit einer Zeit von 2:06. Die Zeit von Alex war 2:48. Angesichts der Probleme nicht schlecht, da man ja auch bedenken muss, dass Alban in der ersten Reihe stand.
    P.L.


  • Nockspitzlauf für Tourengeher

    Unsere Sportler präsentieren sich auch im Winter von ihrer besten Seite. Allen voran Sepp Moser und Peter Gramshammer. Bei den diversen Skitourenrennen sind sie immer vorne mit dabei. Am letzten Wochenende fand der 2.Nockspitzlauf statt. Dabei handelte es sich um einen Teambewerb für 2er Teams. Die Klasse Mixed 41 und älter gewannen Gabi Sporer mit Sepp Moser. In der Klasse 51-59 belegten Peter Gramshammer und sein Partner Richard Plattner den ausgezeichneten 3. Platz. Nicht so nach Wunsch verlief das Rennen für Peter Lindner und Ossi Sporer, die beiden werden sich aber für das Paarzeitfahren speziell vorbereiten, damit sie vom letzten Platz noch weg kommen. ;-) Ergebnis O.S



    Ergebnisse 2006

  • Vereinsmeisteschaft 06 - Endergebniss

    Die Saison neigt sich langsam dem Ende zu - die Vereinsmeisterschaft ist geschlagen - hier die Ergebnisse:

    Elite:

    1. Markus Hechenblaikner
    2. Christian Wildauer
    3. Roman Gredler

    Sportklasse - 40

    1. Frank Haun
    2. Thomas Schrettl
    3. Andi Unteguggenberger
    4. Alexander Perauer
    5. Thomas Nachtschatten
    6. Marco Leo

    Sportklasse + 40

    1. Helmut Leitinger
    2. Manfred Stecher
    3. Peter Lindner
    4. Mario Alberth
    5. Walter Suppan
    6. Sepp Moser
    7. Ossi Sporer
    8. Andi Kirchlechner
    9. Alois Krapf
    10. Siegi Rohrmoser
    11. Alois Zellhofer

    Gratulation an alle Teilnehmer


    M.A


  • Rennbericht Haimingerberg Challenge - 9,7 km und 1000 Höhenmeter
    Am Start waren 2 Sportklassefahrer, Kirchmaier Günter und Lindner Peter.
    Günter belegte in der Klasse Herren 3 mit der Zeit von 47:57 Minuten den ausgezeichneten 3. Platz, Peter schaffte mit der Zeit von 51:55 Minuten den 18. Platz in der Klasse Herren 2.
    Die Tagesbestzeit erzielte Hanspeter Obwaller in 37:17 Minuten.
    P.L


  • Rennbericht Tchibo-Cup Topliga in Knittelfeld
    Leider konnte unser Team an diesem Wochenende nicht überzeugen. Das wahrscheinlich schwerste Rennen der Topliga war geprägt durch einen ca. 5km langen Anstieg, der 5x zu bewältigen war. Unser Team, wie auch weitere 60 (!!!) Fahrer konnten das Rennen nicht beenden. Bernhard Bachler muss sich nach seiner Knieverletzung erst wieder die nötige Rennhärte holen. Unser Legionär aus Tschechien,Mika Oldrich- wurde durch starken Durchfall geplagt-Patric Grüner hatte Probleme mit seinem Rücken- Manfred Kimmel nimmt Antibiotika und musste das Rennen im stark dezimierten Hauptfeld aufgrund starker Bauchschmerzen ebenfalls aufgeben. Am kommenden Wochenende folgt nun das legendäre Purgstallwochenende mit 2 sehr schweren Renntagen. Hoffentlich gesunden alle bishin wieder um an weiter Erfolge anzuknüpfenM.K.


  • Rennbericht Rundstreckenrennen in Ried
    Das Team konnte heute bei dem sehr schnellen Rundstreckenrennen in Ried durch eine gute Mannschaftsleistung erneut aufzeigen. Das Rennen verlief über 72 km und war mit mehreren Sprintprämien gespickt- Christian Wildauer konnte sich eine Prämie sichern. Mika Oldrich, Markus Hechenblaikner, Christian Wildauer und Manfred Kimmel fuhren ein angagiertes Rennen und landeten leider aber schlussendlich noch nicht ganz vorne beim entscheidenden Zielsprint. Kronthaler Alois (leider in einer Kurve versteuert), Bachler Bernhard (erstes Rennen nach verletzungsbedingter Rennpause) und Patric Grüner mussten das Rennen leider vorzeitig aufgeben. Zusammenfassend ein gutes Wochenende für das Team, da sich eine konstante Stärke aller Fahrer erkennen lässt, die auf starke Leistungen bei den kommenden Rennen (Knittelfeld und Erlauftaler-Radsporttage) hoffen lässt.M.K.


  • Rennbericht ÖM-Berg
    Ein Topergebnis fuhren Markus Hechenblaikner und Manfred Kimmel ein, denn sie kamen bei widrigsten Wetterverhältnissen zeitgleich auf die Plätze 15 (Markus) und 17 (Manfred). Für Manfred Kimmel hatte das Ganze trotz der ausgezeichneten Leistung einen bitteren Beigeschmack, denn er verpasste in der Klasse U23 die Bronzemedaillie nur um Millimeter! Gredler Roman erwischte leider nicht seinen besten Tag und belegte schlussendlich den 47. Rang.

    Ergebnis Elite:
    1. Pfannberger Christian
    2. Rohregger Thomas
    3. Pichler Michael

    Ergebnis U23:
    1. Eibegger Markus
    2. Ebner Christian
    3. Denifl Stefan

    A.K.


  • Rennbericht ÖM-Straße
    Leider konnte unser Team sein Potenzial durch missliche Umstände am Sonntag bei der ÖM-Straße nicht umsetzten. Geprägt war das schwere Rennen durch 9 Runde à 15km mit einem kurzen, aber dafür sehr steilen Anstieg, der die hügelige Runde zusätzlich erschwerte. Manfred Kimmel musste bereits nach 50km das Rennen aufgrund eines Vorderraddefekts aufgeben. Auch Christian Wildauer und Roman Gredler mussten das Rennen aufgrund der äußerst schlechten Absicherung aufgeben. Kronthaler Alois konnte sich hingegen bis Ende der vorletzten Runde im stark dezimierten Hauptfeld halten. Leider wurde er für sein starkes Rennen nicht belohnt und musste wegen eines Sturzes ausscheiden. Der ÖM-Titel ging an Bernhard Kohl gefolgt von Harald Morscher und Harald Totschnig. Gleich am Mittwoch bietet sich für Manfred Kimmel, Markus Hechenbklaikner und Roman Gredler die Möglichkeit, sich vom verpatzten Wochenende zu rehabilitierenM.K.


  • Rennbericht Altheim

    Leider verlief das \"schnellste Rennen Österreichs\" (Schnitt 47,3km/h) am Mittwoch Abend auf dem topfebenen Kurs bei extrem schwülen Temperaturen nicht ganz nach Wunsch. Nachdem von den Teamfahrern Alois Kronthaler und allen voran Christian Wildauer alle Fluchtgruppen gedeckt worden sind, erwischte die entscheidende Gruppe Ende der 5. Runde \"natürlich niemand\" und so \"trotteten\" wir (Alois, Christian und Mika) halt im Hauptfeld ins Ziel. Kimmel Manfred hatte leider Pech, denn er hatte 500m nach dem Start einen Platten! Trotzdem war es eine ganz gute Vorbereitung für die ganz schwere Aufgabe am Wochenende - den österreichischen Staatsmeisterschaften in Salburg auf dem WM-Kurs.
    A.K.


  • Rennbericht Hopfgarten, Villach und Klagenfurt

    1.) Kriterium Hopfgarten (Tiroler Meisterschaft)
    Beim extrem stark besetzten Kriterium in Hopfgarten konnten Wildauer Christian und Hechenblaikner Markus erneut ihre Klasse in dieser Disziplin beweisen und kamen in einem stark dezimierten Fahrerfeld auf die Plätze 9 (Christian) und 14 (Markus), was zugleich auch den Tiroler Meister- bzw. Vizemeistertitel bedeutete. Gratulation!

    2.) Omya Classic Villach
    Am Samstag stand mit den Omya Classics in Villach ein weiteres topbesetztes Rennen am Programm, das durch hohe Temperaturen und starken Wind noch zusätzlich verschärft wurde. Es war eine 23km lange Runde mit einem 2,5km langen Berg 7 Mal zu bewältigen. In der 3. Runde zerbrach das Hauptfeld aufgrund einer Tempoverschärfung und des extrem starken Windes und es blieb von ursprünglich 90 Fahrern nur noch ein Gruppe mit 30 Fahrern über. Darunter befand sich auch Alois Kronthaler und es gelang ihm sich bis eine Runde vor Schluss in dieser topbesetzten Spitzengruppe \"festzubeißen\" bevor es am Berg zum „Showdown der Favouriten“ kam und er das Tempo leider nicht mehr halten konnte.

    3.) Radbundesliga Klagenfurt/Rottenstein:
    Am Sonntag stand das vierte von acht Bundesligarennen in Rottenstein (Nähe Klagenfurt) am Programm. Dieser erneut ziemlich schwere Kurs über 175km war mit 6 Berg- und Sprintwertungen gespickt. In der 4 von 7 Runden passierte dann die rennentscheidende Situation, als sich das zu diesem Zeitpunkt schon auf die Hälfte dezimierte Feld in drei Gruppen teilte. Mit einer Topleistung schafften Roman Gredler, Markus Hechenblaikner und Manfred Kimmel den Sprung in die zweite Verfolgergruppe und kamen schlussendlich auf die ausgezeichneten Plätze 33 (Markus), 38 (Manfred) und 41 (Roman), was zugleich auch die ersten Punkte in der Mannschaftswertung für das Team Tirol bedeutete.
    A.K.


  • Rennbericht Lienzer Dolomitenradrundfahrt (sportklasse)

    Mit einer sensationell großen Abordnung war das Team Tirol in Lienz vertreten. 39 Elite sowie Sportklasse Fahrer(innen) waren am Start.
    Egal ob auf der Classic oder Marathon Strecke, ob Block oder Einzelstart, jeder war mit vollem Einsatz dabei, dies spiegelte sich auch in den Leistungen wieder.
    Jeden einzelnen zu nennen würde den Rahmen sprengen. Stellvertretend hier nur einige erwähnt.
    Auf der Classic Strecke über 112 km waren die meisten der Sportklasse Fahrer vertreten.
    Besonders hervorzuheben sind, ohne die Leistung der anderen schmälern zu wollen, Mathiass Senn, der Team Rookie, mit einer fantastischen Zeit. Oder die, mitlerweile fast, gewohnten Top Platzierungen von Fahrern wie Helli Bair (7.) oder Alois Zellhofer (13.) in den jeweiligen Altersklassen.
    Das erste Rennen ihres Lebens fuhren weiters Petra, Christiane und Norbert, und das durchaus mit guten Leistungen.
    Leider musste wir auch einen Sturz verzeichen, Peter Lindner ist aber gottseidank bis auf schmerzhafte Abschürfungen und Prellungen relativ glimpflich davon gekommen, nicht zuletzt durch die Mithilfe von Teamkollege Ossi Sporer konnte er das Ziel aber doch noch erreichen.

    Auf der 188 km Marathon Stecke waren nur 3 Sportklasse Fahrer vertreten, mit Haun Frank auch noch mitten unter den Eliten Fahrern.
    Peter Gramshammer verpasste als 4. seiner Klasse leider einen verdienten Podestplatz.

    Insgesamt war das Rennwochenende in Lienz sicher ein voller Erfolg.
    M.A.
    84 kB | img_1799
    123 kB | img_1801
    113 kB | img_1805
    82 kB | img_1806
    110 kB | img_1812
    113 kB | img_1814
    106 kB | img_1816
    116 kB | img_1817
    78 kB | img_1820
    102 kB | img_1825
    105 kB | img_1826
    101 kB | img_1827
    106 kB | img_1830
    95 kB | img_1831
    47 kB | christian_wildauer
    Zillertaler_Bergmeister 2007


  • Rennbericht Lienzer Dolomitenradrundfahrt (Elite)

    An einem traumhaften Sommertag stellte die Elitemannschaft wiederum eindrucksvoll ihr derzeitiges Leistungsniveau unter Beweis und zeigte nicht nur starke Einzelleistungen, sondern präsentierten sich auch als das stärkste Team:
    1.) Marathon-Strecke 189km
    Am ersten zum Teil sehr steilen Kreuzberg bildete sich die entscheidende 13-köpfige Spitzengruppe, unter ihnen neben Profis wie z.b. Roel Paulissen, Klaus Fontana und Alban Lakata auch unsere \"Bergziegen\" Markus Hechenblaikner und Manfred Kimmel. Nach einem ganz schweren Ausscheidungsrennen am Kartitscher Sattel und auf der Pustertaler Höhenstraße kamen sie letztendlich auf die ausgezeichneten Plätze 6 (Markus) und 9 (Manfred). Ebenfalls eine vorzügliche Leistung bot unser neues Mitglied, Dr. Haun Frank, der den 12. Rang erreichte.
    Roman Gredler, Bernhard Bachler und Alois Kronthaler schafften es am Kreuzberg leider knapp nicht den Anschluss an die 1. Gruppe zu halten und fuhren in der ersten ca. 30-köpfigen Verfolgergruppe, die sie nach und nach dezimierten bis am Kartitscher Sattel nur noch ca. 15 Mann übrig waren, ebenfalls ein sehr ambitioniertes Rennen. Am Ende gelang es Alois Kronthaler alle Fahrer der 1. Verfolgergruppe auf der Pustertaler Höhenstraße abzuschütteln und so noch den 14. Platz zu belegen. Roman Gredler erlitt leider am Ende noch einen kleinen Einbruch und kam somit auf Platz 21, Bernhard Bachler musste am Kartitscher Sattel leider aufgrund einer Kniereizung aufgeben.
    2.) Klassische Strecke 112km
    In einem schnellen Rennen mussten unsere Elitefahrer Oldrich Mika und Christian Wildauer eine 9-köpfige Spitzengruppe, die sich am (jährlich) rennentscheidenden Gailberg gebildet hat, ziehen lassen und sprinteten in der ersten Verfolgergruppe um die Plätze. Pech hatte leider Christian Wildauer, dem die Kette kurz vor dem Ziel herunterfiel und er somit nicht in den Zielspurt eingreifen konnte. Letztendlich belegten sie die Plätze 14 (Mika) und 15 (Christian). A.K.


  • MTB Rennen Kundl

    Wieder Top Ergebnisse von Team Fahrern.
    Kirchmaier Günter gewann die Klasse AK3 überlegen und führt damit beim Raiffeisencup.
    Schrettl Thomas wurde in der AK1 hervorragender 2.
    Quelle: Ergebnislisten lc-kundl / O.S.


  • Wartenberger-Pfingstkriterium

    Bei kühlen Temperaturen und zum Teil leichtem Regenfall nahmen 6 Elitefahrer vom Team Tirol den sehr schönen, ca. 1km langen und mit einer Kopfsteinpflaster-Zielpassage versehenen Rundkurs in Angriff. Trotz des nicht gerade einladenden \"Märzwetters\" waren viele Zuschauer an der Strecke und trugen sicher mit dazu bei, dass ein fast 45er Schnitt am Ende auf dem Tacho stand.
    Wildauer Christian und Hechenblaikner Markus unterstrichen ihre derzeitige Topform und holten sich gesamt 4 Prämiensprints. Markus hatte zudem noch ein gutes Näschen und fuhr mit einer Fluchtgruppe Mitte des Rennens einen Rundengewinn heraus, was für ihn letztendlich den 5. Platz bedeutete. Christian konnte leider aufgrund eines Sturzes in der Anfangsphase nicht sein ganzes Leistungspotential ausspielen und beendete das Rennen auf Rang 9. Alois Kronthaler, der Mann normalerweise für eher \"längere Einsätze\", kam ebenfalls ganz gut über die Runden, für einen Punkte- bzw. Prämiengewinn reichte es aber noch nicht ganz.
    Kimmel Manfred (Schaltungsdefekt), Bachler Bernhard (Halsentzündung) und Grüner Patrick (wurde am Sa bei einem CC-Rennen im Ötztal 2er) mussten das Rennen leider vorzeitig beenden.
    Man kann also wieder von einem starken Auftritt der Truppe um Kreidl Thomas sprechen. Weiter geht es am Sonntag mit dem ganz schweren Lienzer Dolomitenradmarathon, der wenn man die Starterliste ansieht schon fast an eine Vereinsmeisterschaft vom Team Tirol erinnert! A.K.


  • Glocknerkönig

    Bei Regen, Schneefall und minus Graden nahmen 8 Sportklasse und 1 Elitefahrer den Glocknerkönig in angriff. Mit dabei waren: Roman Gredler (Elite), Nachtschatten Thomas, Wechselberger Andreas, Kirchlechner Andreas, Suppan Walter, Edelbauer Bernhard, Steurer Georg und Lechner Stephan.
    Sehr gut in Form ist zur Zeit Gredler Roman der in seiner Klasse den hervorragenden 6. Platz erreichte. In der Mannschaftswertung (ohne Elitefahrer) gab es den guten 9. Platz von 47 Mannschaften.
    Allen Sportlern Gratulation zu ihren tollen Leistungen bei diesen äußerst schlechten Witterungsverhältnissen.
    Quelle: Ergebnislisten glocknerkönig / O.S.


  • Bergrennen auf den Gerlosberg


    Super Erfolge des Radteams Tirol beim Zeller Gerlosbergrennen!

    Markus Hechenblaickner sicherte sich überlegen den Tagessieg, Roman Gredler wurde Dritter, und mit dem Sportklassefahrer Thomas Schrettl konnte die Union auch die Mannschaftswertung gewinnen. Sehr gut in Form kommt auch Günther Kirchmair, der in der Klasse AK3 den ausgezeichneten 2. Platz errang:

    A K
    RangStartnr.NameJgZeitDiff.
    131Markus Hechenblaikner198223:57,8600:00,00
    333Roman Gredler198024:42,5000:44,64
    1230Mathias Senn198329:52,5705:27,71
    1618Marco Leo197835:15,7111:17,85
    Über 20 % der Starter in der AK stammen vom URRTT - darunter der Gewinner.


    A K I
    RangStartnr.NameJgZeitDiff.
    1019Thomas Schrettl197228:10,0503:13,55
    Unser Fahrer der AKI: Thomas - mit nur vier Minuten Rückstand auf den Sieger
    und ganzen zehn Minuten Vorsprung auf den Letzten.


    A K III
    RangStartnr.NameJgZeitDiff.
    224Günther Kirchmair195429:48,6902:13,30
    Wie immer in bestechender Form - und damit schneller, als so mancher Jungspund.


    M a n n s c h a f t s w e r t u n g
    RangMannschaftZeitDiff.
    1Union Raiffeisen Radteam Tirol1:16:50,4100:00:00,00
    2Union Eiche Mils1:18:16,8700:01:26,46
    3Radteam Zillertal1:18:57,4600:02:07,05
    Dreimal Unterland - dreimal starke Teams.

    Quelle: Ergebnislisten alge-tirol.info / O.S.


  • Altenstadt


    Fünf Elitefahrer (Manfred Kimmel, Kronthaler Alois, Bachler Bernhard, Christian Wildauer und Markus Hechenblaikner) nahmen am Samstag das anspruchsvolle Rundstreckenrennen in Altenstadt (Bayern) in Angriff. Nach der Hälfte des sehr schnellen Rennens (45 km/h Schnitt) konnten sich Christian und Markus erfolgreich in einer 15 Mann starken Ausreißergruppe vom Feld lösen. Zusätzlich wurde das Rennen durch starken Regen und Wind erschwert. Unglücklichweise kam Christian, der sich zur Zeit in einer brillanten Form befindet, beim Zielsprint zu Sturz und musste somit das Rennen immerhin noch als hervorragender 12ter beenden. Auch Markus empfahl sich durch einen tollen 8. Platz. Manfred und Lois beendeten das Rennen, das durch viele Aufgaben geprägt war, im stark dezimierten Hauptfeld.
    Alles in allem eine weitere gute Präsentation unserer Mannschaft. Dies lässt auf größere Erfolge in der Zukunft hoffen.
    Weiter geht es am Samstag mit dem bekannten Gerlosbergrennen bzw. mit dem UCI 1.2 Rennen am 4. 6. in Judendorf/Straßengel. M.K.



    auch interessant:


    Diese Seite wurde seit
    dem 07. 05. 2006
    21839x betrachtet.