ELITE / U23AMATEURE  HOME   JUNIORSEXTREMESPORTKLASSEMTB
Thermenland-GP: Pech für Mathias Vogl (U-23) – nur Blech

In der U-23-Wertung kam Mathias Vogl vom Union Raiffeisen Radteam Tirol auf den ausgezeichneten 4. Rang und verpasste damit nur ganz knapp einen Platz auf dem Stockerl.
U-23-„Blech“ also für Vogl; in der Gesamtwertung wurde Vogl als bester Tiroler Fahrer 19.


110 Starter nahmen am Sonntag die 160 km lange Strecke (fünf Runden zu 32 Kilometern) beim 6. Thermenland-GP in Angriff. Auf den letzten Kilometern setzte sich Markus Eibegger, Elk-Haus/Union Schrems, von einer Spitzengruppe ab und gewann den steirischen Saisonauftakt mit knapp einer Minute Vorsprung vor Adam Homolka, Vipersbike Kärnten und Michael Knopf von ARBÖ KTM Junkers Braunau.

Walter Egger, Sportlicher Leiter der Tiroler: "Ich bin hochzufrieden, unsere Mannschaft hat heute eine geschlossene Leistung geboten." Ging der GP bei idealen Witterungsbedingungen und Temperaturen von 20 bis 24 Grad in der 1. Runde noch eher gemächlich los, begannen nach drei Runden die Attacken im Feld und eine Drei-Mann-Spitzengruppe mit Fahrern aus Slowenien, Slowakei und Österreich konnte sich rund drei Minuten vom Hauptfeld absetzen.

Der Kurs rund um Loipersdorf war sehr selektiv, nach den ersten drei Runden waren nur noch 60 Fahrer im Rennen. Zu Beginn der fünften Runde wurde die Spitze wieder eingeholt. Die Tiroler hatten lange mit Philipp Schernthanner, Markus Moser und Roman Gredler das Rennen mitbestimmt, waren fast das gesamte Rennen in der Spitzengruppe gefahren. Walter Egger: "Die kämpferische Leistung unserer Burschen hat mich dabei sehr beeindruckt. Sie haben dem Rennen ihren Stempel aufgedrückt, das ist nicht übertrieben!"

Am Ende gab es in der Gesamtwertung Rang 19 für Vogl und die Plätze 29 für Gredler, 33 für Schernthanner, 47 für Moser und 54 für Ricco Obkircher. Egger: "Unser Jungs haben echten Mannschaftsgeist bewiesen, so kann man sich für die nächsten Rennen und insbesondere auch für die Tchibo TOP.RAD.LIGA, die am 3. Mai mit dem neuen Straßenrennen '35 Jahre LRV-NÖ - Sportland Niederösterreich' in der Region Ebenfurth als Austragungsort weitergeht, allerhand erwarten. Ich bin sehr optimistisch!" Nun darf man gespannt sein, wann der erste Fahrer des Union Raiffeisen Radteams Tirol bei einem großen internationalen Rennen auf dem Stockerl steht – es ist alles nur noch eine Frage der Zeit!

Das Union Raiffeisen Radteam Tirol ist weltweit das 1. Vereinsteam mit Ethikerklärung für dopingfreien, sauberen Radsport.

Rückfragehinweis:
Mag. Wolfgang Weninger
Tel. 0043 664 6272124
www.radteam-tirol.at
1033 kB | anhang_vogl_ganz_rechtsMathias Vogl in voller Fahrt (ganz rechts)
529 kB | anhang_mathias1Mathias Vogl, Neuzugang beim Union Raiffeisen Radteam Tirol, fuhr beim Thermenland-GP fantastisch und wäre in der U-23-Wertung um ein Haar auf dem Stockerl gelandet. Aber ein 19. Platz in der Gesamtwertung verdient ebenfalls große Anerkennung. Fotos: Union Raiffeisen Radteam Tirol Veröffentlichung honorarfrei bei Nennung des vollständigen Vereinsnamens
Downloads
 anhang_ergebnisse_thermenland-gp.pdf (11 kB)



auch interessant:


Archivlink
Diese Seite wurde seit
dem 05. 04. 2009
4502x betrachtet.