ELITE / U23AMATEURE  HOME   JUNIORSEXTREMESPORTKLASSEMTB
Wolfgang Mader und Franz Venier radelten für RollRinn

Jeder Kilometer wurde von den hunderten Gästen bezahlt.

Extremsportler Wolfgang Mader ist mit RollRinn seit Jahren verbunden. Heuer ließ er sich eine besondere Idee einfallen: Gemeinsam mit Franz Venier setzte er sich am Freitagabend im Festzelt auf den Ergometer und beide radelten los. Gut sechs Stunden und jeweils 250 Kilometer später waren rund 2.500 Euro "erstrampelt".

Kostete der Kilometer am Anfang nur ein paar Euro, wurde mit fortgeschrittener Stunde jeder Kilometer kostbarer. Zum Schluss bezahlten die vielen Besucher 30 Euro pro gefahrene 1.000 Meter.




„Es hat uns einfach viel Spaß bereitet“, sagte Mader, als er nach den 250 Kilometern noch frisch aus dem Sattel stieg. Durchschnittlich war er mit 40 Stundenkilometern unterwegs gewesen, Schweißperlen waren aber nie auf der Stirn zu sehen.

„Das Ergebnis kommt einem behinderten Kind oder einer bedürftigen Familie zugute“, unterstrich Bernhard Triendl, Obmann von RollRinn. In den zehn Jahren seit dem Bestehen des Vereins konnten insgesamt 150.000 Euro gespendet werden.
1127 kB | anhang_mader_roll_rinnIm Bild die Akeure - links Wolfgang Mader - und der Obmann des Union Raiffeisen Radteams Tirol, Thomas Kreidl (Mitte). Foto: Union Raiffeisen Radteam Tirol Veröffentlichung honorarfrei bei Angabe der Bildquelle



auch interessant:


Archivlink
Diese Seite wurde seit
dem 10. 01. 2010
5735x betrachtet.